Herzlich willkommen!

Diese Homepage wurde von Thomas Schlick erstellt.

Ich berichte hier über meine Erlebnisse als Mitglied der JuJutsu-Sparte des VFL Wolfsburg e.V.  

Ich wünsche dir viel Spaß beim stöbern.

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn du mich mal beim Training besuchst.

Vereins-Gürtelprüfungen vom 15.12.2019:

Am 15.12.2019 war die Winter‐Prüung der Ju‐Jutsu‐Gruppe.

16 Mitglieder, 13 Kinder und Jugendliche, sowie 4 Erwachsene traten zur Prüung an.

Am Sonntag hatten wir die Halle fü uns und konnten uns ganz auf die gezeigten Techniken konzentrieren.

 

Angefangen haben die Kinder um 10:30 Uhr. Nachgezogen haben die Erwachsenen dann ab 14:00 Uhr.

 

Dabei zeigten die stäksten Leistungen Juul und Elmia, Marcel und Nigel, Ella und Canan.

Aber auch die anderen Prülinge zeigten, warum sich die Berechtigung, den nähst‐höeren Gürtel zu tragen, verdient haben!

 

„Natürlich findet man immer etwas, woran man in der Folge nochmal gezielter arbeiten muss. Die entsprechenden Notizen fü das Training habe ich mir gemacht“ sagte der vereinseigene Prüfer Thomas Schlick (2.Dan Ju‐Jutsu). „Ich finde es aber vor allem schön zu sehen, dass gerade diejenigen, die schon etwas läger dabei sind, eine Entwicklung zu sehen ist. Man sieht, dass da etwas reift!“

Bestanden haben:

Jan‐Marco Jahrn, Juul Böng, Marcel Famulla, Nigel Famulla, Canan Zirk, Elmina Böng, Johannes Wendt, Lina Knoll (alle gelber Gütel), Timo Phan, Camilo Garcia, Mathis Loose (alle gelb‐orangener Gürtel), Sven Trettin, Gero Redeker (beide orangener Gütel), Ella Starke (orange‐grüer Gürtel), Maximilian Starke und Cedric Mundt (grüer Gürtel).

Prüfung zum 2.Dan vom 30.11.2019:

2,5 Jahre Vorbereitung und intensives Training fand am 30.11. seinen Höhepunkt!

 

Die Trainer der Ju-Jutsu Sparte des VfL Wolfsburg e.V. legten ihre Gürtelprüfung zum 2.Meistergrad (2.DAN) in Bothel Landkreis Rotenburg (Wümme) vor der Prüfungskommission bestehend aus Uwe Nettlau (6. Dan JJ), Frank Samland (5. Dan JJ) und Ramona Samland (4. Dan JJ) ab.

 

Auf drei Mattenflächen waren die Leistungen von 15 Prüfungsteilnehmern in allen Meister-Stufen vom 1.Dan bis zum 5.Dan zu bewerten.

 

Geprüft wurden unterschiedlichste Themenfelder wie Atemi-, Wurf- und Hebeltechniken, sowie Verteidigung gegen Messer-, Ketten- und Stockangriffe.

Oftmals auch nach beliebiger Wahl der drei Prüfer. Zum Ende musste noch das Können in der Freien Selbstverteidigung im Vollkontakt sowie gegen mehrere Angreifer mit verschiedenen Waffen unter Beweis gestellt werden.

 

Nach gut zwei Stunden intensiver und schweißtreibender Prüfungsarbeit, konnte die Ju-Jutsuka des VfL Wolfsburg ihre Urkunden in Empfang nehmen

Insgesamt dauerten die Prüfungen 6 Stunden!

 

Am Ende bekamen alle Prüflinge viel Lob von den Prüfern.

„Werner Thole, Vizepräsident Breitensport: „Ich hoffe, Ihr habt die zufriedenen Gesichter und das Lächeln der Prüfer gesehen, denn wir waren mit allen Prüfungen nicht nur sehr zufrieden, sondern außerordentlich zufrieden und von den Ausführungen vielfach überaus beeindruckt.“

 

Vielen Dank an die Prüfer, die Ausrichter und die anderen Teilnehmer! Es war ein tolles Erlebnis!

 

Mehr Informationen auf der Homepage des NJJV unter: https://www.njjv.de/news/2019/713-landes-dan-pruefungen-in-bothel-zufriedene-gesichter-bei-den-pruefern.html

Gürtelprüfungen vom 29.06.2019:

Am 29.06. war ich das erste Mal alleiniger Prüfer!
Sehr spannend und ich war bestimmt genauso aufgeregt, wie die Kinder!
Aber es haben alle bestanden und das ohne, dass ich "schummeln" musste ;-)
Nein, es haben wirklich alle ganz gut gemacht und verdient bestanden, weil Sie die Prüfungsprogramme gut kannten und gut vorbereitet waren!

Es waren 16 Kinder.

Wir haben um eins angefangen und bis ca. 18:00 Uhr geprüft.

Es war sehr heiß, weshalb ich die Kinder in Gruppen geprüft habe und nicht einzeln. sonst wären wir noch länger in dem heißen Dojo gewesen!

Nach der Prüfung durften die jeweiligen Gruppen dann gehen.

Und zwischendurch viel trinken!

Die drei Großen mussten schon lange auf ihren Einsatz warten.

Aber das haben die gut weggesteckt!
Wir hatten zum Glück die ganze Halle, sodass Sie ihr Programm hinter den Vorhängen, die das Dojo teilten nochmal durchgehen-, spielen oder ausruhen konnten.

 

Es haben bestanden:

1x Grün

2x orange-grün,

2x orange

2x gelb-orange

6x gelb

3x weiß-gelb

 

(Marcel hatte vor zwei Wochen schon auf der Bezirksprüfung seinen blauen Gürtel bestanden!
Der bisher oberste meiner Schüler, den ich vom weiß-Gürtel an ausgebildet habe!)

Die Vorbereitung auf den zweiten DAN beginnt!

 Am 11.05.2019 begann die Vorbereitung auf den zweiten DAN mit dem Technik-Vorbereitungslehrgang in Westercelle.

4 Stunden trafen sich dort Meister der Stufen 1.DAN bis 3.DAN, um vom Lehr- und Prüfreferent Uwe Nettlau, sowie den vorgesehenen Mitgliedern der Prüfungskommission für die Juni-Prüfung zu erfahren, wo die Schwerpunkte der diesjährigen DAN-Prüfungen liegen werden und worauf die Prüfer besonders Wert legen und achten werden.

Wir möchten uns im Herbst dieses Jahr zur Prüfung zum 2.DAN stellen und beginnen nun mit der intensiven Vorbereitung!

Thomas Schlick (li.) und Hendrik Vogt (re.) beim Dan-Vorbereitungslehrgang in Westercelle am 11.05.2019

Am 13.04. haben Hendrik und ich unsere Lehreinweisung verlängert. Neben der Erneuerung der Erste-Hilfe-Ausbildung für lebensrettende Sofortmaßnahmen, ein weiterer Schritt, zur anvisierten Prüfung zum 2. Meistergrad.

In Vorsfelde lehrten Uwe Nettlau, 5.DAN JJ und Niklas Martin, 2.DAN JJ, unter Anderem allgemeine Vermittlungsmethodik, Trainingsprinzipien, Rechtsfragen, Verhinderung von Sexualisierter Gewalt im Sport und Trainingsplanung. 8 Stunden geballtes Wissen inklusive praktischem Anteil mit Übungen zwischen den Theorie-Teilen.

 Neue Prüfberechtigung:

 

Am 01.12.2018 habe ich an der Fortbildung „Erteilung der Prüferlizenz im Ju-Jutsu in Vorsfelde teilgenommen.

Der Lehrgang wurde von Stefan Matthießen geleitet.

 

Am 15.12.2018 hat Stefan bei uns die Kyu-Prüfungen der Kinder und Erwachsenen abgenommen.

 

Dabei konnte ich Hospitieren und habe damit nun alle Voraussetzungen um eine eigene Prüferlizenz in NJJV zu beantragen.

Im Januar 2019 habe ich diese nun beantragt.

Diese wurde im Februar ´19 erteilt.

Somit hat der VfL Wolfsburg neben Milena Saathoff nun noch einen zweiten Prüfberechtigten- nämlich mich!    ;-)

Thomas Schlick

 

Graduierungen:         
2. Dan Ju-Jutsu
3. Kyu Judo
4. Kyu Karate

 

Lizenzen: 
Lehreinweisung
Prüferlizenz

 

Sportlicher Werdegang:   
Judo beim VfL Wolfsburg
Karate beim VfL Wolfsburg 2007 bis 2009
Ju-Jutsu beim VfL Wolfsburg seit 2009

 

Trainingseinheiten:   
Erwachsene und Kinder

Was ist Ju-Jutsu?

 

Ju-Jutsu ist ein modernes, offenes Verteidigungssystem, zusammengesetzt aus Elementen des Karate, Judo, Aikido, Boxen, usw. Es bietet das volle Programm: Schläge, Blöcke, Tritte, Ellenbogen- und Knietechniken, Würfe, Würge- Hebel- und Nervendrucktechniken und das Ganze im Stand und am Boden, mit und ohne Waffen  wie z.B. Alltagsgegenständen, Stöcke oder Messer.

Ju-Jutsu ist also echte Selbstverteidigung, bei der genutzt wird, was funktioniert. Im Gegensatz zu reinen Wettkampfsportarten geht man beim Ju-Jutsu vom Ernstfall aus, also davon, dass man sich gegen einen Angriff wirksam verteidigen muss.

 

Ju-Jutsu beinhaltet auch aktive und passive Abwehrtechniken und Kontrolltechniken (um z.B. einen Gegner kontrolliert abzuführen oder festzuhalten).

Der Kampf findet sowohl im Stehen, als auch in der Bodenverteidigung statt.

 

Das heißt, dass man immer der Situation angemessen mit „harten“ oder „weichen“ Techniken einem realen Angriff begegnen kann. Sozusagen wählt man das für sich Beste aus allen Systemen und Kampfkünsten aus.

 

Ju-Jutsu hat als oberste Leitlinie das „ökonomische Prinzip“. Das bedeutet, mit möglichst wenig Mitteln das Größtmögliche zu erreichen und sich immer an den Erfordernissen der "Praxis" zu orientieren. Wichtig ist, den Angriff eines Gegners zu stoppen und sich selbst vor Gefahren schützen zu können. 

 

Damit nicht erst Jahre an Ausbildung nötig sind, um sich verteidigen zu können, wird beim Ju-Jutsu Wert darauf gelegt, dass man schon als Anfänger einfache Techniken erlernt, die man sofort einsetzen kann, um sich zu verteidigen. Mit steigender Graduierung des Sportlers steigen auch die Techniken, die er kennt und damit die Möglichkeiten, einem Angriff zu begegnen.

 

Ju-Jutsu ist auch für Frauen gut geeignet, da nicht die Kraft oder das Gewicht die Ausschlag gebende Komponente ist, sondern die Technik, die ggf. die Kraft und das Gewicht des Gegners nutzt, um Ihn zu besiegen.

 

Das Ju-Jutsu geht primär davon aus, dass man angegriffen wird und mit einer Selbstverteidigungs-Technik den Angriff beantworten muss.

 

Die Techniken sind in den einzelnen Prüfungsprogrammen für Schüler- und Meistergrade nach Schwierigkeitsstufen geordnet. Jede Verteidigungstechnik wird beständig eingeübt, mit dem Ziel, die Bewegungsabläufe zu automatischen Reflexen (sog. Automatismen) im Unterbewusstsein zu entwickeln, die dann im „Ernstfall“ sofort angewendet werden können, ohne groß darüber nachzudenken.

 

In der Weiterführung sind die einzelnen Techniken dann zu sinnvollen Kombinationen zu verbinden und in der „freien Verteidigung“ gegen „freie Angriffe“ zur echten Kunst der Selbstverteidigung zu perfektionieren.

 

Ju-Jutsu ist besonders gut für Frauen geeignet, da viele Elemente gelernt werden, bei denen es nicht auf Kraft, Größe oder Gewicht  ankommt. Jeder Kämpfer "sucht" sich quasi die aufgrund seiner körperlichen Voraussetzungen für Ihn praktikabelsten Techniken aus. Daher kann Ju-Jutsu auch bis ins hohe Alter hinein betrieben werden.

Kinder lernen spielerisch, sich in brenzligen Situationen richtig zu verhalten. Sie schulen ihren Körper und steigern ihr Selbstvertrauen. Werte wie Disziplin, Respekt und Verantwortung (z.B. gegenüber dem Übungspartner) werden vermittelt. Die Übungen haben einen positiven Einfluss auf die Motorik, die Schnelligkeit und das Reaktionsvermögen.

Ju-Jutsu ist unter anderem aus dem Jiu-Jitsu hervorgegangen, der japanischen Kampfkunst der Samurai und daher- wie Judo oder Karate auch- eine Budo-Sportart.

 

Von dieser Herkunft haben wir die innere Haltung überliefert bekommen. Disziplin, gegenseitiger Respekt, das „an-sich-arbeiten“, die Meister- und Schülergrade und unsere Kleidung, der Gi, zeigen diesen Bezug.

Folgt man dem Ju-Jutsu-Do. Dem Weg, auf den sich ein Kämpfer begibt, um das Ju-Jutsu zu erlernen, so steigert man seine Fähigkeiten und sein Wissen und verbindet die körperliche Kraft, die Technik und den Geist zu einer Einheit.

 

Das Lernen endet aber nie! Denn an sich zu arbeiten, besser zu werden- nicht nur als Kämpfer, sondern als Mensch- findet keinen Abschluss, sondern bleibt zeitlebens tägliche Übung.

Der VfL Wolfsburg e.V. bieten Ju-Jutsu seit 1993 an.

Wann ich beim VFL Wolfsburg e.V. trainiere:

 

Unsere Trainingszeiten:

 

Montags, 16:30 bis 18:00 Uhr        (Kinder ab 7 Jahre)

Dienstags, 19:30 bis 21:00 Uhr      (Erwachsene ab 14 Jahre)

Donnerstags, 18:00 bis 19:30 Uhr (Erwachsene ab 14 Jahre)

Freitags, 17:00 bis 18:30 Uhr          (Kinder ab 7 Jahre)

 

Wenn Schulferien sind, findet generell kein Kindertraining statt !

 

Trainingsort:

Dojo im Leistungssportzentrum des VFL Wolfsburg e.V. am Elsterweg 5 in Wolfsburg.

 

Trainer (Erwachsene):

Hendrik Vogt, 2.Dan Ju-Jutsu

Thomas Schlick, 2.Dan Ju-Jutsu

 

Trainer (Kindergruppe):

Thomas Schlick, 2.Dan Ju-Jutsu

Oliver Starke, 2.Kyu Ju-Jutsu

Thorsten Kramer, 3. Kyu Ju-Jutsu

 

Genaueres über das Dojo:

420 m² (20 m x 21 m) Mattenfläche.

Die Halle kann mit einem Vorhang geteilt werden.

 

 

 

Anfahrtsbeschreibung:

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

Daher habe ich hier 3 Bilder eingestellt, damit ihr sehen könnt, wo sich das Dojo befindet.

Roter Punkt = Leistungssportzentrum am Elsterweg 5.

 

 

 

 

letzte Aktualisierung der Homepage: 25.04.2020